scroll up.

Click or drag the man on the map to move your position,
then click "Find route!" to find the way to the nearest fountain, or click another fountain instead.
got it
  • Find me!
  • Find route!

Quellwasserbrunnen

[© www.stadt-zuerich.ch]Rund 320 der 1200 Brunnen der Stadt Zürich, die meisten historische Altstadtbrunnen, sowie die über 80 Notwasserbrunnen, werden über ein separates Quellwassernetz von 150 Kilometer Länge gespiesen. Das Wasser stammt zum grössten Teil aus Quellfassungen, welche seit dem 15. Jahrhundert in den Hügeln rund um Zürich erstellt wurden.
Das separate Quellwassernetz hat eine wichtige Bedeutung für die Notwasserversorgung der Stadt Zürich.
Die übrigen Brunnen sind am normalen Verteilnetz der Wasserversorgung angeschlossen und werden – wie die Haushaltungen – mit einer Mischung aus 70 Prozent Seewasser, 15 Prozent Quellwasser und 15 Prozent Grundwasser beliefert.

Zuger Quellwasserleitung

[© www.stadt-zuerich.ch]Dem Zürcher Quellwassernetz sind rund 400 Brunnen angeschlossen. Dieses separate Leitungsnetz dient zur Notwasserversorgung und erhält sein Wasser aus den 160 Stadtquellen.
Zudem wird das Wasser von 120 Quellen aus dem Sihl- und Lorzetal vom Quellwasserwerk Sihlbrugg aus über Druckbrecherschächte nach Zürich-Wollishofen geführt. Einer dieser Druckbrecherschächte – auch Quellwasserschloss genannt – kann beim Wildpark Langenberg besichtigt werden.
Das Fassungsgebiet liegt im 20 km von der Stadt entfernten Sihl- und Lorzetal. Die hügelige Moränenlandschaft ist äusserst wasserreich. 120 grosse und kleine Quellen lassen eine tägliche Wassermenge von über 25'000 Kubikmetern hervorsprudeln.
Ein Teil des Zuger Quellwassers wird dem Seewasser im Moos beigemischt. Der Rest fliesst in die Brunnen.

Gutes Quellwasser

[© www.stadt-zuerich.ch]Rund 90 Prozent des Wassers aus dem Sihl- und Lorzental wird im städtischen Seewasserwerk Moos mit Seewasser gemischt und an die Haushalte verteilt. Das kalkreiche (harte) Quellwasser ist gut zum Trinken.
In den Haushalten wird es in reiner Form jedoch nicht geschätzt, da die Installationen rasch verkalken und beim Waschen oder Abwaschen hohe Waschmittelzugaben erforderlich sind.
Im Durchschnitt liegt der Anteil des Quellwassers im Zürcher Trinkwasser bei 15 Prozent. So ist in Zürich eine einheitliche Wasserhärte zwischen 14 - 19 französischen Härtegraden gewährleistet. Der Rest fliesst mit dem Wasser der kleineren Quellen auf Stadtgebiet ins unabhängige Quellwassernetz und somit zu den Quellwasserbrunnen der Stadt.

Froschauerbrunnen [© www.stadt-zuerich.ch]

Geiserbrunnen [© www.stadt-zuerich.ch]

About the map

This map was generated using Mapbox and has been designed to work on both wide screens and mobile devices. The coordinates of the water fountains in this map were estimated by reverse geocoding a pdf list of addresses found on www.stadt-zuerich.ch. About 700 of the total 1'200 fountains are represented on this map. No further quality control has been performed, as the objective of the current map is only to illustrate a concept.

We hope to be able to further develop this map so that citizens and visitors in Zurich can fully appreciate the extensive water fountain network provided by the city. Our vision is that this map not only lets people know where to find water in times of disaster, but also raises awareness about Zurich's historic fountains, and encourages people to drink more of the delicious water!

Contact me

I finished my master at ETHZ in 2014, and have experience in drone operation, remote sensing, interactive Web mapping, and data visualization. I am currently doing civil service at an Alpine research center in Sion.
If you like this map and are interested in contracting me for a project, please don't hesitate to send me a message.

Send Email